Vegane Reispapierröllchen

Vegane Reispapierröllchen

Immer noch schwelgend in Erinnerungen an unseren Kambodscha-Urlaub, habe ich heute Reispapierröllchen zubereitet. So wie wir sie während unserer Reise sicherlich jeden zweiten Tag bestellt haben. (Wo sie übrigens meistens auch nur 1-2 Dollar pro Portion kosten und unter dem Namen „Fresh Spring Rolls“ fast auf jeder Speisekarte zu finden sind.) Ist eher als Vorspeise gedacht, man kann sich aber auch damit sattessen (:

reispapier2_web

Vegane Reispapierröllchen mit Chili-Erdnuss-Dip

Für 4 Portionen als Vorspeise oder für 2 zum Sattessen
(20 Röllchen)

Dip
1-2 rote Chilischoten
4-5 getrocknete Tomaten in Öl
4-5 EL geröstetes Sesamöl
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 walnussgroßes Stück frischer Kurkuma (alternativ 1 TL gemahlener Kurkuma)
2 EL Erdnussmus
4 EL Ingwersirup (alternativ: Ahornsirup)
Saft 1/2 Zitrone, Salz

Für den Dip Chilis auf Wunsch entkernen, Tomaten etwas abtropfen lassen. Beiden grob hacken und in Mixbehälter mit Öl geben. Ingwer und Kurkuma grob würfeln und mit Erdnussmus, Ingwersirup und Zitronensaft zugeben. Alles fein pürieren. Mit Salz abschmecken und ggf. mit Wasser verrühren, bis gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Reispapierröllchen
2 Karotten
2 Stangen Staudensellerie
1/2 Gurke
1 großes Bund Koriander
etwas jungen Spinat (oder Salat)
20 kleine Blätter Reispapier (Durchmesser 16-18 cm, gibt’s im Asialaden, am besten gleich mehr auf Vorrat holen)
1 Handvoll schwarzer Sesam

Karotten schälen und in dünne ca. 5 cm lange Stifte schneiden. Sellerie ebenfalls in dünne Stifte schneiden. Gurke entkernen und auch in dünne Stifte schneiden. Korianderblättchen abzupfen. Spinat verlesen. Je ein Reispapierblatt in Schale mit kaltem Wasser ca. 30 Sekunden einweichen lassen, etwas abtropfen lassen und auf Arbeitsfläche legen. Mit Sesam bestreuen. Mittig alle Zutaten kompakt anordnen. Zuerst Seiten über Füllung klappen, dann Röllchen vorsichtig aber recht fest aufrollen. Zusammen mit Dip servieren. (:

(Man kann zusätzlich auch noch gegarte und in mundgerechte Stücke geschnitte Glasnudeln zugeben. Auch beim Gemüse kann man variieren, bisschen dünn geschnittener Rettich oder Radieschen, Avocado und vorgegarte Rote Bete-Stifte find ich auch sehr lecker!)