Unterwasser-Fotografie im Bunaken-Nationalpark

Der Bunaken-Nationalpark war für uns eine ganze besondere Reise, um mit Schnorchel, Tauchmaske und Flossen die Unterwasserwelt im Norden Indonesiens zu erkunden. Ausgerüstet mit passender Kamera konnten wir unter der Wasseroberfläche die unglaubliche Vielfalt der Fische und Korallen fotografisch dokumentieren, wie ihr schon in unserem letzten Blogeintrag sehen konntet. Wir haben uns aber noch einen

Was tun mit Tamarinden?

Sie sehen aus wie überdimensionierte Erdnüsse an Bäumen und erinnern optisch an Würstchen: Tamarinden. Hier in Phnom Penh wachsen sie zum Beispiel im Park beim Tempel Wat Phnom und in vielen Seitengassen. Am Wochenende haben wir uns einen Sack voll davon gekauft und ein wenig herumexperimentiert. Fazit: Tamarinden schmecken lecker und lassen sich sehr einfach

Auszeit in Apricale

Wir haben uns spontan verliebt – und das auch noch in Italien. Jetzt wird es richtig kitschig. Frühling und diese Gefühle, ihr wisst schon. Haben wir wieder fast vergessen hier im endlosen Sommer Kambodschas. Doch im Mai zog es uns nach Europa südlich der Alpen und dann passierte es. Schon aus dem Bus sahen wir

Spinat-Pfannkuchenröllchen mit Pfeffercreme

Heute gibt es eines unserer Lieblingsrezepte aus Bärnd-Mag No. 5: Kräftig grüne Pfannkuchen mit einer Frischkäse-Pfeffer-Füllung. Da wir hier in Kambodscha an der Quelle sitzen, kommt bei uns schwarzer Kampot-Pfeffer in die Creme. Wer noch mehr zum Pfeffer aus Kampot erfahren möchte, kann dies auch in derselben Ausgabe nachlesen. Wir sind auf jeden Fall Riesenfans.

Watalappan – würziger Flan aus Sri Lanka

Zum Abschluss unserer Sri Lanka-Serie gibt’s noch ein leckeres Dessert: Watalappan. Erinnert ein wenig an Crème Caramel, schmeckt aber würziger und durch den dunklen Palmzucker auch malziger. Statt dem traditionellen Jaggery passt auch der dunkle malaysische Palmzucker Gula Melaka sehr gut, sowie Kokosblütenzucker, den du im Bio- oder Supermarkt finden kannst. Watalappan Für 4 Portionen

Kleine Ceylon-Tee-Expedition durch Sri Lanka

Die Welt der schwarzen Tees ist  für mich noch Neuland, ich trinke am liebsten Grün- und Oolong-Tees. Seit unserer Sri Lanka-Reise bin ich jedoch auf den Geschmack gekommen. Für alle, die Tee lieben und mehr darüber erfahren wollen, setze ich nun Bärnds-Teestunde aus dem Magazin hier auf dem Blog fort. Den Anfang macht unsere kleine

Knusprige Dhal-Bratlinge (Dal Vadai)

Das Sri-Lanka-Fieber nimmt kein Ende bei uns. Weiter geht es mit einer Leckerei der Straßenküche, die wir auf unserer Reise kennenlernten: Dal Vadai. Vor allem in der Nähe von Bahnhöfen und morgens auf den Straßen kann man die frisch gemachten, warmen Küchlein ergattern. Wenn du Falafel magst, wirst du sicher wie wir auch schnell Dal

Mit der Analogkamera unterwegs auf Sri Lanka

Die Kamera ist auf das Motiv gerichtet. Dann noch kurz die Belichtung und den Fokus angepasst, bevor der Auslöser gedrückt wird. Soweit, so gut, diese Prozedur dürfte jedem Fotografen ausreichend bekannt sein. Der Blick fällt schließlich auf die Rückseite, um das geschossene Bild zu überprüfen. Doch halt, hier gibt es kein Display – wir haben