Linsen, Karamell und das Tofu-Trauma

Linsen, Karamell und das Tofu-Trauma

Wo ist der Tofu hin? Haben ihn tatsächlich die Chinesen komplett aufgekauft? Und werden wir jemals in den Genuss des karamellisierten Tofus kommen?
Wir haben euch ja schon von unserem schönen Kurzurlaub in den Ream-Nationalpark berichtet. Auch toll fand ich die Speisekarte, auf der viele vegane Gerichte angepriesen wurden von Scrambled Tofu bis zum kambodschanischen Gericht Lok Lak, ebenfalls mit Tofu zubereitet. Am meisten freute ich mich jedoch auf den Linsensalat mit karamellisiertem Tofu. Und das fünf Tage lang leider vergeblich. Irgendwann haben wir uns an das morgendliche Mantra der Mitarbeiter „Oh Tofu, sorry no have, maybe tomorrow“ gewöhnt. Zuerst hieß es, der Tofu sei gerade eben alle gegangen und müsste neu eingekauft werden. Am nächsten Tag hat der Einkäufer den Tofu nicht finden können. Und dann sagte man uns, dass ein Großaufgebot chinesischer Touristen schuld daran sei, dass sämtlicher Tofu im Umkreis von mehreren Kilometern aufgekauft wurde.

Mit einem kleinen Tofu-Trauma im Gepäck kaufte ich bei unserer Ankunft in Phnom Penh als erstes eine große Packung des Sojaquarks und bereitete mir selber den heißersehnten Linsensalat mit karamellisiertem Tofu zu. Lecker war’s – und trotzdem frage ich mich noch, wie er im Nationalpark wohl geschmeckt hätte – aber wer weiß, „maybe later“, wenn wir wieder in der Gegend sind.

Linsensalat mit karamellisiertem Tofu

Für 4 Portionen

Linsensalat
200 g Linsen (z. B. grüne oder Puy-Linsen)
1 rotschaliger Apfel
100 g Salatgurke
150 g Staudensellerie
4 Lauchzwiebeln
1 Bio-Zitrone
2 TL Dijon-Senf
3 EL Leinöl
Salz und schwarzer Pfeffer
2 Prisen gemahlener Anis
1 Bund Koriander

Karamellisierter Tofu
400 g fester Naturtofu
4-6 EL Bratöl
2-3 EL Sojasauce
2-3 EL Zucker

1. Für den Salat Linsen nach Packungsanleitung gar kochen und in große Schüssel geben. Apfel, Gurke und Staudensellerie ca. 1 cm groß würfeln und zugeben. Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und ebenfalls unterrühren. Für das Dressing Zitronenschale fein abreiben und Zitrone auspressen. Beides mit Senf und Öl vermischen und mit Salz, Pfeffer und Anis würzen. Mit grob gehacktem Koriander unter den Linsensalat mischen und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

2. Tofu in ca. 4 cm große und 1-2 cm dicke Stücke schnneiden. Öl in großer Pfanne erhitzen und Tofu darin von beiden Seiten goldbraun anbraten, mit Sojasauce ablöschen und Zucker drüberstreuen, unter gelegentlichem Wenden der Stücke karamellisieren lassen. Tofustücke auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Linsensalat servieren.