Kambodscha: Kulinarische Souvenirs

Kambodscha: Kulinarische Souvenirs

Für essbare Souvenirs ist doch immer Platz im Koffer. Und wenn ihr euch fragt, was Leckeres in Kambodscha produziert wird: Hier unsere Top 7 an kulinarischen Mitbringseln, die wir letztes Wochenende in Phnom Penh erbeutet haben.

1. Gesunde Tees: Neben Tees aus Pfefferblättern gibt es vor allem Mischungen mit Zitronengras, bengalischer Quitte (wie oben im Bild), Ingwer, Galgant, Moringa und Pandanblättern.

2. Kaffee: Im Norden Kambodschas in den Gegenden um Mondulkiri und Ratanakiri gibt es zahlreiche Kaffeeplantagen. Ihr könnt den leckeren Kaffee als ganze Bohnen oder in verschiedenen Mahlgraden kaufen.

3. Palmzucker-Süßigkeiten: Viele Menschen hier leben davon, Palmzucker oder Produkte aus Palmzucker herzustellen, wie diese karamelligen Süßigkeiten mit Geschmacksrichtungen wie Kokos, Mango oder Banane.

4. Rum: Kein richtig typisches kambodschanisches Produkt, in Phnom Penh stellt jedoch die Samai-Distellerie sehr guten Rum her und beliefert viele Bars der Stadt damit. Es gibt sogar eine Sorte mit Pfeffer-Geschmack.

5. Kampot-Pfeffer: Wenn ihr Platz für nur ein einziges Souvenir aus Kambodscha habt, dann greift zum Kampot-Pfeffer! Es gibt schwarzen, roten und weißen – wir empfehlen euch sehr, mal die letzteren zwei zu probieren.

6. Tropische Konfitüren: Ob Mango, Kürbis-Kokos (wie im Bild) oder Drachenfrucht-Zimtapfel – wenn man schon die leckeren Früchte nicht direkt mitnehmen kann, dann wenigstens in konservierter Form.

7. Gewürze: Neben dem kräftig orange-farbenen Kurkuma-Pulver sind vor allem Currymischungen beliebt, wie die für das Amok-Curry (besteht unter anderem aus Galgant, Kaffirlimettenblättern und Fingerwurzeln).

Die meisten der Souvenirs kaufen wir in dem kleinen Markt „Natural Garden“, den Rum könnt ihr direkt bei der Samai-Distellerie in Phnom Penh kosten & kaufen (die aber nur Donnerstagabend geöffnet hat) oder in dem Feinkostladen „Mû Gourmet“.