Pilzquiche

Pilzquiche

Dunkelgrau und kalt draußen: Da kann man getrost daheim bleiben und backen zum Beispiel! Die Pilzquiche kam gerade aus dem Ofen – mit Kräuterseitlingen und Shiitake, meinen momentanen Lieblingspilzen. Der vegane Guss ist aus Tofu, Sojadrink, Knobi und etwas Stärke. Schön gelb wirds durch Senf und Kurkuma. Genau das Richtige an diesem Sonntag. Vegan-Experiment: Nächste Woche sind schon zwei Monate rum, das wird erstmal etwas gefeiert – ihr dürft gespannt sein! (: Dann gibt es hier auch ein kleines Zwischenfazit von mir.

pilzquiche

Pilzquiche
Für ca. 6 Stücke

Teig
250 g Weizenmehl Type 550
150 g kalte Margarine
4 EL kaltes Wasser
1 TL gemahlener Koriander
1 TL Salz, 1 Prise Zucker

Alle Zutaten mit den Händen zu glattem Teig verkneten. Eine Springform mit Margarine oder Öl einfetten und Teig gleichmäßig hineindrücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Boden mit Gabel mehrmals einstechen und bis zum Weiterverarbeiten kühl stellen.

Belag
200 g Naturtofu
200 ml Sojadrink natur
2 TL mittelscharfer Senf
2 EL Hefeflocken
1 dicke Knoblauchzehe
2 EL Speisestärke
Salz & Pfeffer
1 TL getrockneter Thymian
1 TL Kurkuma
300 g gemischte Pilze (z. B. Kräuterseitlinge und Shiitake)
4 EL Olivenöl
Schnittlauch zum Garnieren

Tofu mit Sojadrink, Senf, Hefeflocken, Knobi und Stärke pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Kurkuma abschmecken. Pilze in mundgerechte Stücke schneiden und in Öl ca. 5 Minuten anbraten. Auch mit Salz, Pfeffer und auf Wunsch getrocknetem Thymian würzen.

Ofen auf 200 °C vorheizen. Tofu-Guss gleichmäßig auf Teigboden verteilen. Pilze darauf geben. Ca. 50-60 Minuten backen, etwas abkühlen lassen und mit Schnittlauchröllchen garniert servieren.