Blaubeertörtchen

Blaubeertörtchen

Es ist schon ein Weilchen her, da habe ich wie jedes Jahr Blaubeeren mit meinem Vater gepflückt. Die warten jetzt geduldig im Gefrierfach auf ihren Einsatz für Desserts, Shakes oder fruchtige Dressings zu Salaten. Nun habe ich mich zum ersten Mal an diesem veganen Rohkosttörtchen versucht (: Schmeckt am besten gekühlt, ist daher auch ein ideales Sommerdessert!

Blaubeertörtchen_1

Blaubeertörtchen

Für ca. 4 Törtchen (Durchmesser ca. 7 cm, alternativ kann man den Kuchen auch normal in Stücke schneiden; ich habe eine kleine Springform benutzt à ca. 20 cm Durchmesser und daraus mit Dessertringen die Törtchen ausgestochen)

150 g Cashews
100 g Mandeln
100 g Datteln
1 Prise Salz
Saft einer kleinen Zitrone
50 g Kokosöl
200 ml Kokosmilch
2-3 EL Kokosblütensirup (alternativ: Agavendicksaft)
100 g Blaubeeren

Cashews über Nacht in Schälchen mit Wasser einweichen.
Für den Boden Mandeln, Datteln und Salz im Mixer fein verkleinern. Kleine Springform (oder auch Auflaufform) mit Backpapier auslegen, Mandel-Dattel-Masse gleichmäßig hineinfüllen und mit Löffelrücken festdrücken. Cashews abgießen und mit Zitronensaft, Kokosöl und Kokosmilch fein mixen oder pürieren. Mit Kokosblütensirup abschmecken. Hälfte der Masse auf Mandel-Dattel-Boden verstreichen. Hälfte der Blaubeeren zur übrigen Cashew-Masse geben und fein pürieren. Über die helle Cashewschicht in Form streichen und kühl stellen (am besten über Nacht). Mit Dessertringen Törtchen ausstechen oder in Stücke schneiden und mit Blaubeeren garnieren.