Auberginen mit scharfem Tofu und Tahinsauce

Auberginen mit scharfem Tofu und Tahinsauce

Letztens gab es mal wieder Auberginen bei mir (: In der Kombi mit Limetten-Tahinsauce und den scharfen Tofuwürfeln kann man sie gut als Vorspeise essen oder in ein Fladenbrot packen zum Sattwerden (wer mag füllt es noch mit Gurken und Tomaten auf, quasi als eine Art veganen Döner-Ersatz). Schmeckt auf jeden Fall auch kalt sehr gut!

Auberginen mit Tahin und Tofu_2

Auberginen mit scharfem Tofu und Tahinsauce

Für 2 Portionen (eine Portion so groß wie auf Foto)

1 große Aubergine
4 EL Olivenöl
1 TL Schwarzkümmel
Salz
200 g Tofu
1 TL Tamarindenpaste
2 EL Sojasauce
2 TL Sambal Oelek
3 EL Limettensaft
2 EL Tahin
1 EL Kokosblütensirup
(oder Agavendicksaft)
2-3 EL Mandeldrink
Pfeffer
1/4 Bund Koriander

Aubergine in 6 ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit 2 EL Öl bestreichen und mit Schwarzkümmel und Salz bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C ca. 30 Minuten garen. Inzwischen Tofu ca. 1 cm groß würfeln und in einer Marinade aus Tamarindenpaste, Sambal Oelek, Sojasauce, 1 EL Limettensaft, Salz und Pfeffer einlegen. Ca. 20 Minuten durchziehen lassen, dabei ab und zu wenden (kann auch gut über Nacht durchziehen!). Für die Tahinsauce Tahin mit übrigem Limettensaft, Kokosblütensirup und Mandeldrink glatt rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Bis zum Servieren kühl stellen. Tofu auf Marinade nehmen und im restlichen Öl ca. 5-10 Minuten knusprig anbraten. Mit Marinade ablöschen und einkochen lassen. Auberginen mit Tofuwürfeln belegen, mit Tahinsauce beträufeln und mit Koriander garnieren.