Phnom Penh Kochkurs

Phnom Penh Kochkurs

Ein Sonntagnachmittag im Herzen von Phnom Penh und wir sind dabei, ein kambodschanisches 3-Gänge-Menü vorzubereiten beim Kochkurs im La Table Khmère. Außer uns sind auch noch ein Rucksack-Reisender aus Prag dabei und ein junges Paar aus Singapur, das für ein verlängertes Wochenende nach Kambodscha gekommen ist.

DSCF0348

Nach der Begrüßung von Leiterin Sari geht es auch schon an die Zubereitung der Vorspeise: Eines grünen Mangosalats, der aus unreifen Mangos besteht, die leicht säuerlich schmecken, Karotten, Schalotten, Erdnüssen, Thai-Basilikum und Chilis. Bei letzterem ist der persönliche Geschmack entscheidend, ob der Salat eher mild oder feurig-scharf wird. Ich halte mich bewusst zurück, da ich schon zuvor die leidige Bekanntschaft mit äußerst pikantem Mangosalat machen musste.

Weiter geht’s mit dem Hauptgericht Amok – dem berühmten kambodschanischen Curry mit Kokoscreme. Traditionell kommt Fisch in das Gericht, wir entscheiden uns aber für die Veggie-Variante mit Tofu. Für die Curry-Paste (Kroeung) wandert eine nach der anderen Zutat in den großen Steinmörser, unter anderem Knobi, Zitronengras, Kurkuma und Kaffir-Limettenblätter. Die mühsame Arbeit lohnt sich, denn es entsteht eine sehr aromatische Paste. Diese mischen wir schließlich mit Tofuwürfeln und füllen die Mischung in selbst gefertigte Schälchen aus Bananenblättern. 20 Minuten wird das Curry so in einem großen Topf über kochendem Wasser gedämpft.

DSCF0359

Abgerundet wird das Menü durch ein Bananendessert mit Tapioka, welches aus getrockneten Maniokwurzeln hergestellt wird. Sobald die Zutaten kochen, nimmt das Dessert eine interessante, nun ja „glibbrige“ Konsistenz ein. Nach dreistündiger Arbeit können wir endlich das Menü gemeinsam verspeisen – die gesamte Gruppe ist begeistert, vor allem von den leckeren Aromen des Salats und des Currys.

DSCF0363

Für jeden, der einen kleinen Einblick in die kambodschanische Küche erhaschen will, können wir den Kurs nur empfehlen – vor allem, da wir auch alle Gerichte problemlos vegan kochen konnten (während unsere Mitstreiter mit Fisch, getrocknetem Hühnchenpulver, Schrimps und Fischsauce hantierten). Wenn ihr den Kurs morgens bucht, ist zudem auch noch ein Marktbesuch inklusive (Preis pro Person: 20 US-Dollar).