Miso-Tofu mit Pak Choi

Miso-Tofu mit Pak Choi

Das Simple gefällt mir an der asiatischen Küche besonders gut. Lecker gewürzter Tofu, dazu mit Knobi angebratener Pak Choi – mehr braucht es manchmal nicht zum Glücklich-Essen – und jede Zutat wird gebührend gefeiert.

MisoTofuBokChoy_1
Miso-Tofu mit Pak Choi
Für 2 Portionen

3-4 Lauchzwiebeln
Salz & Pfeffer
1 EL geröstetes Sesamöl
1 EL Sesam
300 g Tofu
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 gehäufter EL Misopaste
2-3 EL Sojasauce
1 EL Sirup (z. B. Ahornsirup)
2 EL Bratöl

ca. 8 Baby-Pak-Choi (bzw. etwas weniger, wenn ihr große Exemplare habt)
3 Knoblauchzehen
1-2 EL Bratöl

Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und in Schälchen mit Salz, Pfeffer, Sesamöl und Sesam mischen. Kühl stellen. Tofu halbieren und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Ingwer fein reiben. Misopaste mit Sojasauce, Sirup und Ingwer verrühren. Öl in großer Pfanne erhitzen. Tofu darin von jeder Seite bei mittlerer Hitze ca. 7-10 Minuten bräunlich anbraten. Mit Miso-Mischung bestreichen/beträufeln und unter Wenden weitere 5-7 Minuten braten bzw. einkochen lassen.

Pak Choi längs vierteln. Knobi in feine Scheibchen schneiden. Bratöl in großer Pfanne oder Wok erhitzen. Knobi darin wenige Sekunden schwenken, Pak Choi und ca. 3 EL Wasser zugeben und ca. 3-5 Minuten bei sehr hoher Hitze unter Wenden knackig braten. Salzen und anrichten. Tofu mit Lauchzwiebeln garnieren und dazu servieren.