Kürbissuppe mit geröstetem Sesamöl

Kürbissuppe mit geröstetem Sesamöl

In der aktuellen Bärnd-Ausgabe zeigen wir euch vier vegane Rezepte, die mit nur drei Hauptzutaten plus etwas Öl und Würze auskommen. In solch eine Kategorie gehört auch das erste Blog-Rezept in diesem Jahr. Nachdem es bei uns nun schon die letzten Tage Kürbis gab (Kürbis-Curry und Ofengemüsesalat mit Kürbis), musste heute noch ein Süppchen her. Anders als in Deutschland gibt es in Phnom Penh genau eine Sorte Kürbis, diese jedoch in verschiedenen Größen und Formen. Diesmal erwischten wir sieben Mini-Khmer-Kürbisse und die mussten weg bzw. in unseren Bauch. Die Sorte schmeckt wie eine Mischung aus Muskat- und Butternuskürbis, also extrem lecker, und ähnelt dem Kabocha-Kürbis (grüner Hokkaido).

Wirklich asiatisch ist die Suppe jedoch nicht, denn pürierte Suppen gehören hier nicht auf den Speiseplan – aber Zitronengras, Ingwer, Galgant und asiatische Kräuter sorgen für die fernöstliche Note. Und statt mit Kürbiskernöl sorgen wir mit geröstetem Sesamöl für Extra-Aroma. Schnell gemacht + würzig-warm = die perfekte Lunch-Suppe.

Kuerbissuppe_2

Kürbissuppe mit geröstetem Sesamöl
Für 2 Portionen

Hauptzutaten
ca. 800 g Kürbis (z. B. Kabocha oder Hokkaido)
1 gelbe Paprika
200 ml Kokosmilch

Öl & Würze
je 1 haselnussgroßes Stück Ingwer, Galgant und Kurkuma
(ihr könnt auch Kurkumapulver nehmen und wenn ihr keinen Galgant findet, einfach die doppelte Menge Ingwer nehmen)
1 El Bratöl
1-2 EL Limetten- oder Zitronensaft
Salz und schwarzer Pfeffer
1 Handvoll Kräuter (wir hatten Thai-Basilikum, Lauchzwiebelringe und langen Koriander, ihr könnt aber auch Koriander oder Minze nehmen)
2 TL geröstetes Sesamöl

Kürbis und Paprika grob würfeln. Ingwer, Galgant und Kurkuma mittelfein hacken. Bratöl in Topf erhitzen und alles darin unter Rühren ca. 5 Minuten anbraten. Knapp mit Wasser bedecken und Kokosmilch zugeben. Ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf kochen. Fein pürieren und würzig mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Suppenschalen portionen und mit Kräutern, Sesamöl und Pfeffer garnieren.