Knäckebrot & Auberginendip

Super einfache Rezepte für mein neustes Lieblingsknäckebrot als auch den passenden Auberginen-Linsen-Dip. Beides schmeckt sehr würzig und ein wenig orientalisch (es stecken Fenchel, Kreuz- und Schwarzkümmel drin). Das Brot kann man auch pur knabbern (statt Chips), es mit Hummus bestreichen oder mit einem Aufstrich eurer Wahl. Und tatsächlich kann ich den Auberginendip auch pur löffeln oder

Siem Reap Café-Hopping

Ihr braucht eine Pause von den Tempelerkundungen rund um Angkor Wat und wollt der Hitze Kambodschas entkommen? Dann schaut bei einem dieser gemütlichen kleinen Cafés in Siem Reap vorbei – alle befinden sich im Kandal Village unweit der trubeligen Pub-Street. Das Kandal Village ist an sich ist kein Dorf, wie man es vermuten könnte, sondern

Phnom Penh bei Nacht

Ganz ehrlich: Auch wenn es hier gerade vergleichsweise angenehm ist von den Temperaturen her (meistens knapp unter 30 Grad) will man tagsüber doch ungern länger unterwegs sein – jedenfalls nicht in Phnom Penh. Daher erkunden wir die Stadt am liebsten, wenn die Sonne untergeht (was schon gegen 17.30 bis 18 Uhr der Fall ist –

Freitags-Früchtchen: Rosenapfel

Es gibt wieder ein neues Freitags-Früchtchen: Rosenapfel – der auch Javaapfel oder Wachsapfel genannt wird und in Südostasien sehr verbeitet ist. Derzeit scheint er Saison zu haben, denn überall auf den Märkten sieht man die glockenförmigen, roten Früchte. Leider bekommt man die Exoten in Europa nur selten in Asialäden, da sie sehr kurz haltbar sind.

Rettich-Mango-Salat mit Kräuterseitlingen

Ein Rezept, das, wie so oft, durch Resteverwertung entstanden ist und sich bereits einen festen Platz auf dem Mittagstisch gesichert hat, ist dieser einfache Rettichsalat mit Mango, Gurke und Kräuterseitlingen. Ich finde, er schmeckt so, wie er ist. am besten: leicht, frisch und etwas scharf. Wer aber noch etwas Eiweiß oder Kohlenhydrate extra braucht: Angebratener

Kürbissuppe mit geröstetem Sesamöl

In der aktuellen Bärnd-Ausgabe zeigen wir euch vier vegane Rezepte, die mit nur drei Hauptzutaten plus etwas Öl und Würze auskommen. In solch eine Kategorie gehört auch das erste Blog-Rezept in diesem Jahr. Nachdem es bei uns nun schon die letzten Tage Kürbis gab (Kürbis-Curry und Ofengemüsesalat mit Kürbis), musste heute noch ein Süppchen her.

Vegane Weihnachten

Wir hoffen, ihr genießt alle die winterliche Vorweihnachtszeit in kühleren Gefilden als wir momentan. Noch vor Weihnachten erscheint das neue Bärnd-Magazin – wir sind gerade in den letzten Zügen. Bis dahin empfehlen wir euch nochmal einen Blick in die erste Ausgabe von Bärnd zu werfen, wenn ihr noch Rezeptideen für vegane Plätzchen oder festliche Menüs

10 Tipps für Myanmar

Nach Bali, Borneo und Laos erkundeten wir nun noch Myanmar – unsere letzte Südostasienreise in diesem Jahr. Das Land wird zurzeit in den Medien ähnlich wie Kuba gehypt als Reiseziel – besonders authentisch soll es sein und noch nicht so touristisch überlaufen. Beides sehen wir etwas kritischer: Es ist natürlich sehens- und erlebenswert – und

Freitags-Früchtchen: Sternapfel

Eine der ersten Früchte, die ich in Kambodscha kennenlernte und von der ich vorher wirklich noch nie etwas gehört habe: der Sternapfel. Der kambodschanische Name bedeutet wörtlich übersetzt Milchfrucht wegen des cremig-milchigen Fruchtfleisches, daher findet man sie hier auf den Märkten oft unter der Bezeichnung Milk Fruit. Auf dem kleinen Farmers Market, auf dem wir

Freitags-Früchtchen: Ananas

Es geht weiter mit dem Früchtchen-Freitag (: Und wieder stelle ich euch keine Unbekannte vor – die Ananas ist an der Reihe. Mein Liebling, wenn es darum geht Obst und Kräuter zu kombinieren. Ob Ananas-Carpaccio mit Minze, Ananas-Chutney mit Koriander, Ananas-Sorbet mit Basilikum oder Ananas-Sauce mit Petersilie, es schmeckt immer super. Was esst oder trinkt