Bärnd ist da!

Wir haben ziemlich lange an der ersten Ausgabe gebastelt. Doch nun pünktlich zum Nikolaus-Tag ist es endlich da: das Bärnd Magazin #1! Es ist vollgepackt mit winterlichen Themen und Rezepten. Wir sind gespannt, wie es euch gefällt. Vielleicht wird es auch mal eine zweite Ausgabe geben… 😉 Hier ein kleiner Blick in die Ausgabe:

Kartoffel-Pilz-Suppe

Geht schnell und schmeckt an kalten Tagen besonders gut: Kartoffel-Pilzsuppe mit Thymian & Anis. Vorbei ist es nun jedoch bei mir mit dem winterlichen Wohlfühl-Essen, denn morgen geht’s zu Klaus nach Kambodscha! Ich bin schon sehr gespannt, welche Leckereien ich dort kennenlernen werde! (: Kartoffel-Pilz-Suppe Für 2 große Portionen 1 kleine Zwiebel (ca. 50 g)

Scrambled Tofu

Ihr habt euch gefragt, was man mit Seidentofu machen soll? Scrambled Tofu! Ich war echt überrascht wie gut das schmeckt. Mir persönlich sogar besser als Rührei (: Aber entscheidet selbst! Wichtig ist es nicht mit den Gewürzen zu sparen. Gabs bei mir zum Abendessen heute, ist aber sicher auch toll als deftiges Sonntagsfrühstück. Scrambled Tofu

Rotkohlsalat mit Kürbisgnocchi

Während Klaus in den „Kardamom mountains“ unterwegs ist, gibt es bei mir Kardamom im Rotkohlsalat mit Birnen. Obendrauf gesellen sich knusrige Kürbisgnocchi dazu (in Kokosöl gebraten). Natürlich wieder vegan, schön herbstlich und ginge sicherlich auch gut an Weihnachten! (: Rotkohlsalat mit Kürbisgnocchi Für 4 Portionen Rotkohlsalat 1/2 kleiner Rotkohl (ca. 550 g) 1 TL Zucker

Pilzquiche

Dunkelgrau und kalt draußen: Da kann man getrost daheim bleiben und backen zum Beispiel! Die Pilzquiche kam gerade aus dem Ofen – mit Kräuterseitlingen und Shiitake, meinen momentanen Lieblingspilzen. Der vegane Guss ist aus Tofu, Sojadrink, Knobi und etwas Stärke. Schön gelb wirds durch Senf und Kurkuma. Genau das Richtige an diesem Sonntag. Vegan-Experiment: Nächste

Die Geisterstadt von Bokor Hill

Nur wenige Kilometer westlich von Kampot ragt der Bokor Hill majestätisch in die Höhe. Sofern das Wetter mitspielt, blickt man bis auf die Küste des Golfs von Thailand und die vorgelagerten Inseln Kambodschas und Vietnam. Wahlweise kommt man auf das in 1000 Metern gelegene Bergplateau per Bus, Auto oder Motorroller. Ich entschied mich für letzteres,

Read More

Ukrainischer Borschtsch

Wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin, gibt es immer etwas Leckeres: diesmal ganz traditionell Borschtsch – so wie es in der Ukraine üblich ist, sehr reichhaltlig mit viel Gemüse und kleinen weißen Bohnen. Normalerweise kommt auch immer Fleisch rein, ohne schmeckts mir natürlich viel besser. Diesmal wollte ich es jedoch mit „Sojafleisch“ (groben, angebratenen

Every person counts – Epic Arts in Kampot

Kampot, im Süden von Kambodscha gelegen, kennt man vor allem wegen dem berühmten Pfeffer. Doch die Provinz (bzw. die gleichamige Landeshauptstadt) hat noch andere Dinge zu bieten. Da wäre zum Beispiel Epic Arts, eine NGO, die Ausbildungskurse und künstlerische Workshops für junge Menschen mit Behinderung anbietet und regelmässig Auftritte ihre Studentinnen und Studenten organisiert. Unbedingt

Read More

Vispipuuro – Finnland in Frankfurt

Heute endet die Frankfurter Buchmesse – wie jedes Jahr ein Wahnsinn an Bücher- und Menschenmassen. Gastland ist dieses Mal Finnland, da musste ich unbedingt etwas Finnisches kochen. Klaus verbrachte während seines Studiums ein halbes Jahr im Land der Mumins. Eins unserer Lieblingsspeisen dort war Vispipuuro, ein aufgeschlagener Grießbrei mit Preiselbeeren. Als Dessert oder auch zum